Zamioculcas (Glücksfeder), ist vor allem ein starkes Beispiel für die Natur. Diese grüne Persönlichkeit hat feste, auffallend gleichmäßige ledrige Blätter. Sie wachsen so an den Zweigen, dass sie ein bisschen wie stilisierte Federn aussehen. Trotz der kräftigen Stängel fällt Zamioculcas unter die krautigen Pflanzen. Zamioculcas Stärke liegt in speziellen Gefäßen, die Feuchtigkeit und Nährstoffe speichern. Das macht es zu einer der einfachsten Zimmerpflanzen überhaupt. Hell, dunkel, vergessen Wasser zu geben – Zamioculcas bleibt grün und schön.


  • Blätter: hell- bis dunkelgrüne, ledrig
  • Blüten: keine (in geschlossenen Räumen)
  • Standort: mäßig warmes Zimmer oder Wintergarten
  • Boden: Erde/Substrat wird mitgeliefert, danach handelsübliche Kübelblumenerde
  • Wuchshöhe: bis 1 m
  • Größe bei Lieferung: 30–50 cm